Dr. Kristina Schröder

Für Wiesbaden in Berlin

Schirmherrschaften
Gewalt kommt mir nicht in die Tüte

Kristina Schröder ist Schirmherrin der Aktionswoche gegen Gewalt gegen Frauen in Wiesbaden.

Fast jede vierte Frau zwischen 16 und 85 Jahren hat schon körperliche und / oder sexuelle Gewalt in einer Partnerbeziehung erlebt*, davon zwei Drittel schwere Gewalt. Die Übergriffe reichen von wütendem Wegschubsen und Ohrfeigen bis hin zum Schlagen mit Gegenständen oder Verprügeln. Die sexuelle Gewalt umfasst Vergewaltigung oder sexuelle Nötigung.

Frauen sind demnach von häuslicher Gewalt mehr bedroht als durch andere Gewaltdelikte wie Körperverletzung mit Waffen, Wohnungseinbruch oder Raub. Zu den Risikofaktoren gehören neben Trennung oder Trennungsabsicht auch Gewalterfahrungen in der Kindheit und Jugend. Frauen werden keineswegs nur in sozialen Brennpunkten von ihrem männlichen Partner geschlagen, vergewaltigt, beschimpft oder gedemütigt. Frauen aller sozialen Schichten können von häuslicher Gewalt betroffen sein.

Ein Zeichen setzen durch eine Aktionswoche

Mit dem Internationalen Tag gegen Gewalt gegen Frauen am 25. November setzen jährlich weltweit Institutionen ein Zeichen, um diese Form der Gewalt anzuprangern. Auch in Wiesbaden finden vom 20. bis 27. November 2010 dazu Aktionen statt unter dem Motto: „Gewalt kommt mir nicht in die Tüte“. Dabei verpacken zum Beispiel Bäckereien ihre Backwaren in entsprechend bedruckte Tüten. Neben dem Motto werden auch die regionalen Telefonnummern von Beratungseinrichtungen angegeben. Die Wiesbadener Frauenbeauftragte Saskia Veit-Prang organisiert den Aktionstag in Wiesbaden.

So unterstützt das Bundesfamilienministerium Maßnahmen gegen häusliche Gewalt auf Bundesebene.

Weitere Informationen
- Pressemitteilung der Wiesbadener Frauenbeauftragten, Saskia Veit-Prang
- Pressemitteilung des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend