Dr. Kristina Schröder

Für Wiesbaden in Berlin

Aktuelles
Wiesbadener „Kiezkaufhaus“ ist Preisträger im Innovationswettbewerb der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft

· Pressemitteilung · ·

„Das Kiezkaufhaus in Wiesbaden ist Preisträger im bundesweiten Innovationswettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2016“, teilte die Wiesbadener Bundestagsabgeordnete Kristina Schröder am Donnerstag mit. Der Wettbewerb steht in diesem Jahr unter dem Motto „NachbarschafftInnovation – Gemeinschaft als Erfolgsmodell“ und prämiert Projekte, die die Potentiale gemeinschaftlichen Handelns auf innovative Weise nutzen und dadurch zur Lösung gegenwärtiger und zukünftiger gesellschaftlicher Herausforderungen beitragen. Ausgelobt wird er von der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“, einer gemeinsame Initiative der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft (vertreten durch den Bundesverband der Deutschen Industrie e.V.). Seit 2006 ist auch die Deutsche Bank Partner und Nationaler Förderer des Wettbewerbs.

„Die Ansprüche von Konsumenten heutzutage wachsen: Einerseits haben wir gefühlt immer weniger Zeit, die wir so effizient wie möglich nutzen wollen. Andererseits wollen wir bewusster leben und einkaufen. Lokal, frisch und qualitativ hochwertig soll die Ware sein und nicht all zu teuer. Das Kiezkaufhaus hat die Zeichen der Zeit erkannt: Es bietet Verbrauchern alle Möglichkeiten eines bequemen und zeitsparenden Online-Shops und vereint auf seiner Plattform gleichzeitig das Angebot lokaler Händler und kleiner, ausgewählter Läden. Selbst beim Lieferservice hat man nachgedacht und achtet auf die Umwelt, indem die Ware noch am selben Tag mit dem Lastenfahrrad zum Kunden transportiert wird. Unterm Strich bekommt man also lokale, qualitativ hochwertige Ware schnell, bequem und umweltschonend für 5 Euro nach Hause geliefert – eine Idee, die völlig verdient prämiert wird, weil sie nachhaltig und ökonomisch vielversprechend ist,“ so Kristina Schröder.

Aus rund 1.000 Bewerbungen wählte eine Expertenjury aus Wissenschaftlern, Wirtschaftsmanagern, Journalisten und Politikern das Kiezkaufhaus unter Mithilfe eines sechsköpfigen Fachbeirats als einen von 100 Preisträgern in insgesamt sechs Kategorien (Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft, Umwelt, Bildung und Gesellschaft) aus. Das Kiezkaufhaus ist Preisträger in der Kategorie Wirtschaft und wird am 24. August in Wiesbaden ausgezeichnet. Im November werden dann die sechs Bundessieger (ein herausragendes Projekt in jeder Kategorie) auf einem feierlichen Preisträgerempfang in Frankfurt am Main bekannt gegeben.

Das Kiezkaufhaus gibt es erst seit 2015. Die Idee dazu stammt aus der „Shared Value“-Abteilung der Wiesbadener Werbeagentur Scholz & Volkmer, die diese mit einem Investitionsvolumen von 50.000 Euro für den Wiesbadener Innenstadtbereich umgesetzt hat. Ziel sei es, auch weitere Städte für das Konzept zu gewinnen.

« Besuch der Wilhelm-Heinrich-von-Riehl-Schule Schüler aus Biebrich zu Gast in Berlin »