Dr. Kristina Schröder

Für Wiesbaden in Berlin

Aktuelles
Wahlkampf auf rheinland-pflälzisch

· Unterwegs · ·

Unter dem Leitthema „Integration als Pflicht“ lud der Mainzer MIT-Vorsitzende und rheinland-pfälzische Landtagsabgeordnete Gerd Schreiner Kristina Schröder als Gastrednerin zum Frühlingsempfang der MIT Mainz und der CDU Mainz-Finthen. Schröder, die vor ihrer Zeit als Bundesfamilienministerin Mitglied des Innenausschusses des Deutschen Bundestags gewesen war und dort u.a. zuständige Berichterstatterin für Ausländer und Zuwanderung sowie politischen Extremismus und islamischen Fundamentalismus, konzentrierte sich in ihrer Rede auf die Chancen und Risiken der aktuellen Zuwanderungswelle.

„Wir dürfen die Fehler, die wir bei der Zuwanderung der Gastarbeiter in den 1960er Jahren gemacht haben, nicht wiederholen. Wir müssen klare Ansagen und gleichzeitig gute Angebote machen. Nur so wird die Integration gelingen.“ Julia Klöckner sei diejenige in der CDU, die dieses Thema als erste erkannte und den Kurs der CDU Deutschlands in den letzten Monaten hier maßgeblich geprägt habe. „Deshalb helfen Sie alle mit, dass die neue rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Julia Klöckner heißt.“

Zum Dank überreichte Schreiner Schröder eine außergewöhnliche Kreation eines Mainzer Konditors: Julia-Klöckner-Pralinen. „Das ist das mit Abstand originellste Geschenk, das ich seit langem nach einem Auftritt erhalten habe!“ so Schröder begeistert.

« Kristina Schröder zu Gast beim Wintergrillen der CDU Breckenheim Tolles Wetter und gute Stimmung an den Infoständen der CDU Stadtbezirksverbände »