Dr. Kristina Schröder

Für Wiesbaden in Berlin

Aktuelles
Parlamentarisches Patenschafts-Programm: Wiesbadener Gastfamilien für amerikanische Austauschschüler gesucht!

· Pressemitteilung · ·

„Im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms des Deutschen Bundestages schicken wir jedes Jahr deutsche Schülerinnen und Schüler als Jugendbotschafter für ein Jahr in die USA – wie es sich für ein Austauschprogramm gehört, kommen aber natürlich auch junge Amerikanerinnen und Amerikaner zu uns nach Deutschland. Im anstehenden Austauschjahr 2017/18 suchen wir für die Teilnehmer auf amerikanischer Seite noch Gastfamilien. Daher rufe ich alle Wiesbadener Familien, die Spaß am kulturellen Austausch haben und bereit sind, jemanden bei sich aufzunehmen, dazu auf, sich bei der Organisation Open Door International e.V. zu melden“, sagt die Wiesbadener Bundestagsabgeordnete Kristina Schröder, die seit Jahren als Patin im PPP fungiert.

Das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) wurde 1983 ins Leben gerufen und ist ein gemeinsames Austauschprogramm des Deutschen Bundestages und des amerikanischen Kongresses. Die amerikanischen Austauschschüler sind Absolventen von US-High Schools und zwischen 17 und 18 Jahren alt. Nach einem zweimonatigen Intensivsprachseminar in Bonn werden sie ab dem 2. September 2017 für zehn Monate auf die Gastfamilien verteilt, gehen dann vor Ort zur Schule und absolvieren Praktika. Wer nicht gleich für zehn Monate einen amerikanischen Gast aufnehmen möchte, der kann nach Absprache auch zunächst einen „Schnupperaufenthalt“ für fünf Monate vereinbaren. Im Auftrag des Deutschen Bundestags führt die gemeinnützige Organisation Open Door International e.V. (ODI) das PPP für junge US-Amerikaner durch, die in den USA bereits ein umfangreiches Auswahlverfahren durchlaufen.

„Ich habe in den letzten 15 Jahren als Bundestagsabgeordnete viele Austauschschüler betreut. Alle Beteiligten, sowohl auf deutscher als auch auf amerikanischer Seite, haben die Zeit als bereichernd und wertvoll empfunden. Ich würde mich daher freuen, wenn auch dieses Mal wieder Wiesbadener Familien das Abenteuer Austausch wagen und einen amerikanischen Gast aufnehmen“, so Schröder.

Interessenten können sich telefonisch unter 0151 65195889 oder per Mail unter felizitas.tuschen@gmx.de direkt an die verantwortliche Betreuerin von ODI Felizitas Tuschen wenden. Weitere Informationen sind auch auf der Internetseite www.opendoorinternational.de zu finden.

« Vereinbarkeit von Familie und Beruf: Wo liegen die Herausforderungen in der heutigen Arbeitswelt? Sprechstunde mit Kristina Schröder im Stadtbezirk Naurod »