Dr. Kristina Schröder

Für Wiesbaden in Berlin

Aktuelles
Nächste Förderwelle von Kristina Schröders erfolgreichem Bundesprogramm zur Sprachförderung in Kitas gestartet

· Pressemitteilung · ·

Das Bundesprogramm „Sprach-Kitas“, das von der Wiesbadener Bundestagsabgeordneten Kristina Schröder (CDU) in ihrer Zeit als Bundesfamilienministerin aufgelegt wurde und von der jetzigen Bundesregierung fortgeführt wird, geht nun in die zweite Phase: „Das Bundeskabinett hat mit den Eckwerten für den Haushalt 2017 und dem Finanzplan 2020 zusätzliche Mittel für den Ausbau und die sprachliche Bildung in der Kindertagesbetreuung in Aussicht gestellt. Daher startet nun die zweite Förderwelle, in der sich weitere Einrichtungen bundesweit für einen Zeitraum vom 1. Januar 2017 bis 31. Dezember 2020 um eine Förderung bewerben können. Interessenbekundung ist ab jetzt bis zum 30. September 2016 möglich, daher fordere ich alle Wiesbadener Einrichtungen auf, sich um die begehrten Fördermittel zu bewerben!“, so Schröder.

Im Rahmen von Schröders erfolgreichem Bundesprogramm „Schwerpunkt-Kitas Sprache & Integration“, das sich hauptsächlich an Einrichtungen mit einem überdurchschnittlich hohen Anteil von Kindern mit besonderem sprachlichen Förderbedarf richtet, wurden bereits wichtige Impulse zur Stärkung der sprachlichen Bildung in Kitas gesetzt: „In der Zeit von 2011 bis 2015 haben wir etwa 4000 Kitas in ganz Deutschland mit rund 400 Millionen Euro beim qualitativen Ausbau ihrer Sprachförderung unterstützt. Die sogenannten „Sprach-Kitas“ haben dabei jeweils 25.000 Euro erhalten und konnten damit beispielsweise eine speziell qualifizierte Halbtagskraft zur Sprachförderung einstellen oder notwendiges Material anschaffen. Die wissenschaftliche Evaluation des Programms hat den positiven Effekt der gezielten Förderung auf die Sprachentwicklung der Kin-der belegt. Ich bin daher froh, dass die Bundesregierung diesen An-satz in ihrem Nachfolgeprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ (2016 bis 2020) weiterverfolgt.“

Die erste Förderwelle des Nachfolgeprogramms ist bereits am 1. Januar 2016 mit 3406 Sprach-Kitas und 268 zusätzlichen Fachberatungen gestartet. „Im neuen Programm werden derzeit bereits 28 Wiesbadener Einrichtungen gefördert! Ich würde mich freuen, wenn nun die Kitas, die bisher noch nicht gefördert wurden, die zweite Förderwelle nutzen und noch mehr Wiesbadener Kinder profitieren“, sagt Schröder.

Das Interessenbekundungsverfahren läuft ausschließlich elektronisch über http://sprach-kitas.fruehe-chancen.de/interessenbekun-dung/. Beteiligen können sich Träger von öffentlich geförderten Kindertageseinrichtungen, die am Stichtag 1. März 2016 von insgesamt mindestens 40 Kindern (ohne Schulkinder) sowie überdurchschnittlich häufig von Kindern mit besonderem Bedarf an sprachlicher Bildung und Sprachförderung besucht werden. Weitere Informationen zu Auswahlverfahren und den Voraussetzungen finden Interessierte unter www.fruehe-chancen.de.

« Rheingauer Weinwoche geht in die 41. Auflage Termine im sommerlichen Wiesbaden und erste Sitzungswoche in Berlin »