Dr. Kristina Schröder

Für Wiesbaden in Berlin

Aktuelles
Kristina Schröder zu Gast beim Arbeitskreis Soziales der Jungen Union Hessen

· Unterwegs · ·

Als ehemalige Bundesfamilienministerin war Kristina Schröder zu Gast beim Arbeitskreis Soziales der Jungen Union Hessen. Dabei drehte sich die Diskussion um die grundsätzliche Frage, was das Ziel von Familienpolitik und familienpolitischen Leistungen sein sollte und ob ein Familiensplitting nach dem Vorbild Frankreichs dem negativen Geburtentrend entgegensteuern könnte.

Der Leiter des AK und Referent für Kommunales, Soziales und Familie René Kirch wollte daher auch von Schröder wissen, was sie von monetären Anreizen im Allgemeinen halte. "An Anreize glaube ich nicht", so Schröder. "Ich halte es für naiv zu glauben, dass Menschen so eine private Entscheidung wie den Entschluss zu Kindern wirklich von staatlichen Leistungen anhängig machen. Aber es ist für mich eine Frage der Gerechtigkeit, Familien mit Kindern finanziell besser zu unterstützen."

« Bürgersprechstunde im Stadtbezirk Kastel Hochbegabung erkennen und fördern - Gespräch mit der Kleine Füchse Raule-Stiftung »