Dr. Kristina Schröder

Für Wiesbaden in Berlin

Aktuelles
Einladung zur Veranstaltung "Späterer Schulbeginn" am 26.5., 18.30 Uhr

· Sonstiges · ·

Späterer Schulbeginn – fängt der frühe Vogel wirklich den Wurm?

Sehr geehrte Damen und Herren,

zu unserem Themenabend „Späterer Schulbeginn – fängt der frühe Vogel wirklich den Wurm?“ möchten wir Sie herzlich einladen. Als Referenten konnten wir den renommierten Chronobiologen Prof. Dr. Till Roenneberg von der Ludwig-Maximilians-Universität München gewinnen. Wir würden uns freuen, Sie begrüßen zu dürfen und das Thema mit Ihnen zu diskutieren.

Dienstag, 26.05.2015, 18:30 Uhr
Bürgerhaus Sonnenberg
König-Adolf-Straße 6, 65191 Wiesbaden

Bei Zusage melden Sie sich bitte über das folgende Internetformular http://anmeldung.kristinaschroeder.de oder telefonisch unter 0611 / 3413662 an.



Dr. Kristina Schröder MdB
Wiesbadener Bundestagsabgeordnete

Rose-Lore Scholz
Schuldezernentin

Das Thema

Mit unserem Schulbeginn um 8 Uhr oder sogar noch früher muten wir unseren Kindern einiges zu. Spätestens im Jugendalter werden die meisten Kinder chronobiologisch zu sog. Eulen, also Spätaufstehern, die abends lange fit bleiben und erst spät einschlafen können. Für sie bedeutet der frühe Schulbeginn, dass sie gegen 6:30 Uhr mitten aus ihrer Tiefschlafphase gerissen werden und in den ersten Schulstunden oft noch nicht voll leistungsfähig sind - so das Ergebnis wissenschaftlicher Studien. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, ob es nicht sinnvoll ist, einen späteren Schulbeginn zu wählen und damit allen Kindern die Chance zu geben, ihre Leistungen auch voll abrufen zu können.

Zu Prof. Dr. Till Roenneberg

Dr. Roenneberg ist Professor am Institut für Medizinische Psychologie an der LMU München. Er erforschte als einer der ersten Wissenschaftler die verschiedenen Chronotypen und den sogenannten „zirkadianen Rhythmus“ des Menschen und zählt daher zu den renommiertesten Forschern auf dem Gebiet der Chronobiologie.

Bei Fragen zu der Veranstaltung steht Ihnen das Wahlkreisbüro von Dr. Kristina Schröder MdB zur Verfügung.
Kontakt: Frankfurter Str. 18, 65189 Wiesbaden, 0611 / 3413662, wiesbaden@kristinaschroeder.de.

« Strengere Regeln für Arbeitskämpfe in den Bereichen Verkehr und Kinderbetreuung gefordert Schröder stellt sich der Frage „Sterbehilfe, was darf, was sollte, was muss gesetzlich geregelt werden?“ »