Dr. Kristina Schröder

Für Wiesbaden in Berlin

Aktuelles
Baufreigabe für weiteres Teilstück der A643 erteilt - Wiesbaden profitiert von weiterem Milliarden-Upgrade der Bundesregierung für Infrastrukturmaßnahmen

· Pressemitteilung · ·

„Die Bundesregierung hat heute ein Investitionspaket mit insgesamt 24 Baufreigaben für Bundesfernstraßen mit einem Gesamtvolumen von 2,1 Milliarden Euro vorgelegt: In diesem Rahmen wurde auch die Baufreigabe für zwei hessische Bauprojekte erteilt – eines davon für den sechsspurigen Ausbau des Zwischenstücks der A 643 zwischen dem Autobahnkreuz Wiesbaden-Schierstein und der Anschlussstelle Wiesbaden-Äppelallee, das nach der Fertigstellung des ersten Überbaus der Rheinbrücke angegangen werden soll“, teilte die Wiesbadener Bundestagsabgeordnete Kristina Schröder heute mit. Das Vorhaben umfasse ein Kostenvolumen von 27,3 Millionen Euro.

„Der Neubau der Schiersteiner Brücke und der damit erforderliche Ausbau der A 643 sind von essentieller Bedeutung für Wiesbaden und Umgebung. Ich kämpfe schon seit Beginn meiner Abgeordnetentätigkeit 2002 für einen Ausbau dieser wichtigen Verkehrsader. Umso mehr freue ich mich, dass Wiesbaden erneut von den umfangreichen Infrastrukturinvestitionen der Bundesregierung profitiert und wir hiermit das nächste Teilstück des Megaprojektes angehen können!“ so Schröder.

Das vorgelegte Milliarden-Upgrade für Bundesfernstraßen ist Teil des Investitionshochlaufs der Bundesregierung, in dessen Rahmen die Investitionen in die Infrastruktur bis 2018 auf 14,4 Milliarden Euro wachsen.

« Rede zu der geplanten Fusion der Bayer AG und Monsanto Verabschiedung der Bewachungsrechtsnovelle im Bundestag »